Mit Reiki zum Erfolg in der Selbstständigkeit

Mit Reiki zum Erfolg

Erfolg mit Shingon Reiki Mentalheilung

Handposition der Mentalheilung des 2. Grades Shingon Reiki – Eine Hand auf dem Scheitel, die andere auf dem Hinterkopf bei der sogenannten Medulla Oblongata. Nach Anwenden der Reiki-Symbole für den Kontakt zur Mental-Ebene werden die Affirmationen für Reiki und Erfolg in der Selbstständigkeit rezitiert.

Erfolg in der Selbstständigkeit bedeutet nicht selbst und ständig zu arbeiten. Wer das tut, bewegt sich in Richtung Burnout. Erfolg in der Selbstständigkeit bedeutet, selbst auf den eigenen Beinen stehen zu können, selbst standfest zu sein. Eine solche Standfestigkeit kann trainiert werden, wenn man an den richtigen Punkten des Geistes ansetzt. Dafür ist die Reiki-Mentalheilung mit gezielten Affirmationen die beste Maßnahme, die ich kenne.

Um erfolgreich zu sein, ist es wichtig, einer Idee zu folgen. Der Erfolg folgt der Umsetzung der Idee. Hat man eine Idee, ist es wichtig, die richtige Entscheidung zu treffen.

Wenn es schwerfällt, Entscheidungen zu treffen, können folgende Affirmationen helfen:

  • Ich bin frei von der Angst, Entscheidungen zu treffen. 
  • Ich bin frei von der Idee, keine Entscheidungen treffen zu wollen. 
  • Ich bin frei von der Idee, andere für mich entscheiden zu lassen.

Um die richtige Entscheidung zu treffen, ist es hilfreich, die eine oder andere weitere Meinung einzuholen, anstelle sich ausschließlich auf die eigene festgefahrene Idee zu berufen. Es gibt zwei Möglichkeiten, um zu guten und beständigen Ergebnissen zu kommen. Das eine ist, jemand anderen fragen, das andere, ein Orakel wie etwa das Tarot zu befragen.

Ein weiteres Hindernis ist die Angst vor Erfolg. Wenn jemand selten erfolgreich war, weiß er noch nicht, was ihn erwarten wird, wenn er erst einmal erfolgreich ist. Auf der einen Seite will man erfolgreich sein und auf der anderen Seite handelt es sich hier um ein Gebiet, in dem man sich nicht auskennt. 

Weiterhin ist es möglich, dass einem in der Kindheit eingeredet wurde, dass man nie Erfolg haben wird. Angst vor Erfolg entsteht, wenn die Kombination auftritt, keine guten Berater gehabt zu haben, nicht gelernt zu haben, nach welchen Kriterien man Entscheidungen trifft und wenn man nicht weiß, welche Folgen falsche Entscheidungen haben können.

Auch dafür gibt es wieder einige Affirmationen:

  • Ich bin frei von der Angst, Erfolg zu haben.
  • Ich bin frei von der Angst, erfolgreich zu sein.
  • Ich bin frei von der Angst vor den Auswirkungen des Erfolgs. 
  • Ich bin frei von der Idee, mit meinem Erfolg nicht klar zu kommen.
  • Ich bin frei von der Idee, unbeliebt zu sein, wenn ich erfolgreich bin.
  • Ich bin frei von der Idee, mich unbeliebt zu machen, wenn ich erfolgreich bin.
  • Ich bin frei von der Idee, im Falle des Erfolges überfordert zu sein.
  • Ich bin frei von der Idee immer falsche Entscheidungen zu treffen.
  • Ich bin frei von der Idee, denen zu glauben, wie es selbst nicht besser wissen.
  • Ich bin frei von der Prägung derer, die mir meine Kompetenzen ausgeredet haben. 

Eine dritte Hemmschwelle vor dem Erfolg ist die Angst zu versagen. Man probiert es lieber nicht aus, damit man auch nicht scheitert. Folgende Affirmationen sind dabei hilfreich:

  • Ich bin frei von der Idee, immer perfekt sein zu müssen.
  • Ich bin frei von der Idee keine Fehler machen zu dürfen.
  • Ich bin frei von der Angst zu versagen.
  • Ich bin frei von der Prägung ein Versager zu sein.

Ein weiteres Hindernis besteht darin, dass man es anderen eigentlich zeigen will und erst mal beweisen will, dass man etwas kann. Dieses Gefühl und diese Intention entsteht dadurch, dass einem ein negatives Selbstwertgefühl eingeredet wurde. Oft kommt es dann zu dem Wunsch, sich beweisen zu müssen, aus Rebellion. 

Folgende Affirmationen können dabei helfen:

  • Ich bin frei von der Idee, anderen etwas beweisen zu müssen.
  • Ich bin frei von der Idee, gegen meinen Erfolg zu rebellieren, weil ich anders sein will als meine Vorbilder oder Eltern.

Wie werden die Affirmationen angewandt?

Die mir bekannte effektivste Methode ist die Mentalheilung des 2. Grades Shingon Reiki. Diese fußt auf der Mentalheilung des Usui Reiki, wurde aber so optimiert, dass man sehr schnell zum Erfolg kommen kann.

Bei der Mentalheilung wird ein Kontakt zur mentalen Ebene aufgenommen. Das ist ein Bereich des Geistes, in dem die Informationen, Emotionen und Gedanken verarbeitet und in Muster umgewandelt werden, die in bestimmten Situationen die Handlungsweise bestimmen. Manche Muster sind hilfreich, weil sie in Alltagssituation helfen, diese routinehaft zu bewältigen, ohne das Rad immer wieder neu erfinden zu müssen. Einige davon waren vielleicht irgendwann einmal hilfreich oder sind einfach entstanden, weil sie einem eingeredet wurden. Oft sind diese Leid bringende Gewohnheiten. Solche sollten gelöst werden, um sein Leben so zu leben, wie man es wünscht. Dazu gehört auch der oben beschriebene Erfolg.

Die Affirmationen, die oben als Beispiel genannt wurden, greifen auf Muster und Gewohnheiten im Geiste zurück, die es dort geben kann und die für den Erfolg wenig oder gar nicht förderlich sind.

In der Mentalheilung werden mit den Affirmationen solche Muster und Gewohnheiten direkt angesprochen. Durch das direkte ansprechen fließt die Reiki-Kraft genau in diese Muster und Gewohnheiten und kann sie mit der Affirmation auflösen, wenn diese so gestaltet ist, dass es darum geht, sich von etwas zu befreien. Diese Form der Affirmationsbildung ist die Besonderheit und Ergänzung aus dem Shingon Reiki. Die grundlegende Technik der Mentalheilung ist die gleiche wie im Usui Reiki. 

Wenn Affirmationen auf diese Art und Weise gebildet werden, hat das in den meisten Fällen zur Folge, dass man sich schon während der Mentalheilung nicht mehr an sein Thema erinnern kann und sich dieses beziehungsweise diese Leid bringende Gewohnheit in Wohlgefallen auflöst. Ängste oder andere negative Emotionen können auf diese Weise nachhaltig reguliert werden.

Reiki-Kerzen-Ritual

Reiki-Kerzen-Ritual

Weihnachts- und Neujahrs-Wünsche

von ganzem Herzen wünsche ich Dir ruhige und friedliche Festtage und einen gesegneten und angenehmen Übergang in das neue Jahr 2018! Für das neue Jahr 2018 wünsche ich Dir alles erdenklich Gute, Gesundheit, Erfolg und treue freunde auf Deinem Weg. Dazu habe ich für Dich heute zwei kleine Überraschungen: ersten das Reiki-Kerzen-Ritual und zweitens einen Gutschein-Code – gültig bis zum 6. Januar 2018!

Das Reiki-Kerzen-Ritual
Am 21. Dezember war Wintersonnenwende. Mit diesem Tag beginnt eine besondere Zeit der Rauhnächte. So ist vom 22-24. Dezember eine gute Zeit, sich etwas zu wünschen. Überlege Dir einfach, was Deine Herzenswünsche sind und male sie Dir bildhaft aus.
Du kannst das auch mit Reiki und Kerzen verstärken. Segne dafür eine Kerze mit Reiki, indem Du ihr eine Mentalheilung gibst. Die Anrede ist dabei: Diese Kerze von Dein Vor- und Zuname. Für die Affirmation kannst Du folgenden Satz als Muster-Vorlage nehmen: Großer Sonnenbuddha Dainichi Nyorai, bitte gib Deinen Segen und Deine Heilkraft in diese Kerze, auf dass ich … (hier Deinen Wunsch einsetzen) möge. Wiederhole diese Affirmation mit Deinem Wunsch für eine Weile, bis Du den Eindruck hast, dass Deine Kerze so richtig schön aufgeladen ist.
Dann entzünde die Kerze mit Deinem Wunsch in Deinem Herzen. Schaue in die Flamme und male dir dessen Verwirklichung immer mehr aus.
Wenn Du die Kerze löschen magst, puste sie weder aus noch verwende Spucke, sondern nutze einen Kerzenlöscher oder ähnliches. Wenn die Flamme erlischt, stelle Dir vor, wie sie in Deinem Herzen erscheint und dort weiter leuchtet.
Eine solche Kerze kannst Du auch für andere herstellen.
Ab dem 25. Dezember ist der Tag, wo die Sonne neu geboren wird. Du wirst merken, dass es an jenem Morgen eine andere Lichtqualität gibt. In den 12. Tagen vom 25. 12. bis zum 6. Januar ist die richtige Zeit, Dir zu überlegen, was Du in den kommenden 12 Monaten alles umsetzen willst. Es geht hier also um die sogenannten guten Vorsätze. Allerdings etwas anders. Jeder tag steht für einen Monat. So ist der 1. Januar der januar, der 2. Januar der Monat Februar und so weiter. Entsprechend ist die letzte Woche des Jahres die zweite Hälfte des kommenden Jahres.
Und nun kannst Dir für ein weiteres Reiki-Kerzen-Ritual eine Kerze machen, indem Du ihr wie oben beschrieben jeden Tag eine Mentalheilung gibst und sie jeden Tag entzündest. So geht die Kraft täglich in Dich über und sie wird täglich stärker.
Gerne darfst Du mir dazu Dein Feedback senden.

Gutschein-Code als Geschenk von mir
Nun möchte ich Dir als treuer Leser meiner Web-Präsenz einen Gutschein von 20% für Seminarbuchungen von mir schenken. Damit kannst Du auf meiner Instituts-Website www.shingon-institut.com/veranstaltungen/ beliebige Seminare mit 20% Rabatt bekommen, wenn Du bis einschließlich zum 6. Januar 2018 buchst und an gegebener Stelle folgenden Gutschein-Code eingibst:

Shingon Reiki ist Reiki und Buddhistische Heilkunst nach Dr. Mark Hosak
Der gesamte Satz ist der Gutschein-Code. Es ist wichtig, den Code genauso einzufügen und den Anweisungen dort zu folgen. Der Rabatt wird umgehend berechnet und Du kannst alles sehen, bevor Du verbindlich buchst. (Ein nachträgliches Einfügen des Codes ist nach der abgeschlossenen Buchung nicht mehr möglich und kann von uns auch nicht nachgeholt werden)

Nun wünsche ich Dir eine schöne Zeit und viel Spaß mit dem Reiki-Kerzen-Ritual

Herzliche Grüße,

Dr. Mark Hosak

Dieser Artikel ist auch gut: Shingon Reiki 1

Die fünf Säulen von Reiki

Ursprung der fünf Säulen der Reiki-Methode

Im Zuge der Verbreitung von Reiki und der Entwicklung etlicher Reiki-Stile in vielen Ländern ist es manchmal schwierig nachzuvollziehen, was denn darunter noch zum Original gehört. Dafür sollte es zwischen allen Reiki-Stilen Gemeinsamkeiten geben, an deen man annähernd ihre Echtheit erkennen kann. Das sind die fünf Säulen von Reiki. Sie sind die Grundpfeiler der Usui Reiki-Heilmethode.

Die usui Lebensregeln sind eine der fünf Säulen des Reiki

Usui Lebensregeln – Kalligrafie von Dr. Mark Hosak, 2015Creative Commons Lizenzvertrag

Als der Japaner Mikao Usui, Begründer der Reiki-Heilmethode, seine Reiki-Methode entwickelte, ließ er philosophische und praktische Inhalte aus den Geheimlehren des Buddhismus (mikkyo 密教), des Schamanismus (Shinto 神道), die schamanisch-magischen des Daoismus der Bergasketen (Shungendo 修験道)  und die konfuzianischen Umgangsformen und Lehren der Samurai in sein System mit einfließen. Dabei scheint es ihm ein besonderes Anliegen gewesen zu sein, durch spirituelle Entwicklung mit geistigen Übungen zur eigenen Urnatur, also zu sich selbst zu finden. Damit hat Usui mit der Reiki-Methode einen Selbstfindungsweg und Selbstheilungsweg erschaffen. Beides kann man durch die Anwendung der fünf Säulen von Reiki sowohl für sich selbst, als auch für Hilfsbedürftige anwenden.

Reiki und die fünf Säulen

Reiki und Handauflegen

Reiki ist eine Kraft und die spirituelle Lebensenergie, die überwiegend über die Handflächen (tenohira 掌) zum Heilen mit Handauflegen (teate 手当) übertragen wird. Das  Reiki-Geben durch das Auflegen der Hände auf den Körper oder das Halten und bewegen der Hände in der Aura ist die Grundlage für die Anwendungen der Reiki-Heilmethode.

Reiki und Einweihungen

Um die Reiki-Kraft im Menschen zum Fließen zu bringen, bedarf es der Einstimmungen bzw. Einweihungen durch einen erfahrenen Reiki-Meister. Bei Mikao Usui gab es eine Einstimmung, die dann ab und an wiederholt werden musste, damit die Reiki-Kraft erhalten blieb. Dies nannte er Reiju 靈授. Wortwörtlich bedeutet Reiju “das spirituelle Empfangen”.

Einer von Usuis Schülern, der Arzt und Offizier Chujiro Hayashi hat dann das System der vier Einweihungen eingeführt. Diese werden im 1. Grad Seminar gegeben. Diese vier traditionellen Einweihungen, wie sie auch von Frau Takata zur Verbreitung von Reiki im Westen gelehrt wurden, erhalten die Reiki-Kraft ein Leben lang.

Im 2. Grad Reiki gibt es dann eine weitere Einweihung in die drei Reiki-Symbole und zum Reiki Meister die Einweihung in das Meistersymbol.

Reiki Symbole und Mantras

Zum Erweitern der Möglichkeiten gibt es Reiki Symbole und Mantras. Diese werden je nach historischer Quelle unterschiedlich benannt. Hat ein Symbol einen buddhistischen Ursprung, spricht man von Siddham (Symbol) und Mantra (gesprochenes Werkzeug um das Herz / den Geist zu vervollständigen). Diese gehen meist auf den esoterischen oder auch tantrischen Buddhismus der Shingon Schule und Tendai Schule zurück. Mantra und Siddham bedeutet auf Japanisch (shingon 真言). Ist der Ursprung eher im Shinto und Shugendo zu finden, spricht man von Zeichen (shirushi しるし) und Zaubersprüchen (jumon 呪文).

Reiki Meditationen und Geistige Übungen

Usui hat als buddhistischer Mönch besonderen Wert auf Meditationen und geistige Übungen wie zum Beispiel Atemtechniken gelegt, um die übersinnlichen Fähigkeiten der Naturbegabung zu trainieren.

Reiki und die Lebensregeln

Die Reiki Lebensregeln (gokai 五戒) sind der philosophische Unterbau der Reiki Heilmethode. Dabei geht es insbesondere um fünf einfache Sätze, mit denen man ein glückliches Leben führen kann. Sie werden beschrieben als eine geheime Methode das Glück einzuladen und als spirituelles Heilkraut oder als spirituelle Medizin für 10.000 oder unzählige Krankheiten in Körper, Seele und Geist.

Gerade an diesem heutigen Tag

ärgere weder dich noch andere

sorge dich nicht

sei dankbar

kümmere dich um dein Karma

sei freundlich zu allen Lebewesen

Darauf folgt die Anleitung für morgens und abens, dass man die Hände vor dem Herzen zusammen legen soll, dass man die Aufmekrsamkeit in sein spirituelles Herz lenken möge und dass man sie (die Lebensregeln) laut rezitieren möge.

Die fünf Säulen kannst du im Rahmen des 1. Grades Shingon Reiki und aller darauf aufbauenden Seminare lernen. Hier findest du die Erklärungen aller Shingon Reiki Seminare.

 

Aussprache Lexikon – Reiki Fachbegriffe

Aussprache Lexikon

TIPPS zur Aussprache im Japanischen

Die japanische Sprache ist eine Silbenschrift. Daher folgt auf einen Konsonant wie etwa k, s, h, etc. immer ein Vokal wie a, i, u, e, o. Es gibt nur wenige Fälle, wo zwei Konsonanten aufeinander Fallen. Das ist die tsu. Das wird wie ein z ausgesprochen (zu). Ein doppeltes kk bedeutet für die Aussprache, dass es zwischen den k’s eine ganz kurze Pause gibt. Der einzige Konsonant, der alleine stehen kann ist ein n.

Glockenturm Creative Commons Lizenzvertrag

Daraus ergibt sich für die Aussprache ein System mit folgender Silbenschrift:

  • a, i , u , e, o
  • ka, ki, ku, ke, ko
  • sa, shi, su se, so
  • ta, chi, tsu, te, to
  • na, ni, nu, ne, no
  • ha, hi, fu, he, ho
  • ma, mi, mu, mo
  • ya, yu, yo,
  • ra, ri, ru, re, ro
  • wa, wo
  • n

(Altjapanische Laute habe ich jetzt weggelassen)

  • Die Silbe shi wird im Japanischen mit schi wie in Schildkröte ausgesprochen.
  • Die Silbe chi wird im Japanischen wie das englische chicken ausgesprochen.
  • Die Silbe tsu wird im Japanischen mit zu wie zu Hause ausgesprochen.

Generell ist es in der japanischen Aussprache gut, erstmal alle Silben und Vokale ohne eine Betonung durchzusprechen, so als sei es schon fast monoton. Der Rhythmus im japanischen durch Längenzeichen über einzelnen Vokalen. Längenzeichen können die Vokale a, u und o haben. Das sieht dann wie folgt aus: â, û, ô. Dabei zieht man den Vokal etwas in die Länge und lässt ihn mit einen sanften u-Ton ausklingen. Soll ein e verlängert werden, geschieht dies mit einem i dahinter wie bei dem Begriff Reiki. Folglich wird hier das e wie ein deutsches e ausgesprochen und etwas verlängert. Dann klingt auch dieses mit einem leichten i-Ton aus.

In der japanischen Aussprache wird ei aus Begriffen wie Reiki oder Seiheki nicht wie Ei vom Huhn ausgesprochen sondern wie eei. Das i hinter dem e dient als Verlängerungszeichen des e. Am Ende gibt es dann einen ganz leichten i-Laut.

Aussprache einzelner Reiki-Fachbegriffe

Links steht der Begriff und rechts folgen Hinweise zur Aussprache.

  • REIKI   –   Reei-Ki 
  • CHOKU REI – Cho wie Chocolate, Ku wie Kuhmilch, Rei wie Reiki
  • SEI HEKI – Seei heki – Das e in heki wird wie ein kurzes ä ausgesprochen
  • HON SHA ZE SHÔ NEN – sha wie scha, ze wie See, shô lang und die anderen alle kurz aussprechen
  • DAI KÔ MYÔ – kô und myô lang aussprechen
  • SEI HEKI CHI RYÔ HÔ – chi wie chicken, ryô und hô lang 
  • GASSHÔ – sshô wie schoo und zwischen dem a und dem ssh eine kurze Pause
  • HATSU REI-HÔ – tsu wie zu
  • KEN YOKU – alles kurz aussprechen
  • REI JU – ei ist ein langes eeei mit i-Ausklang
  • GEN DAI REI KI HÔ – rei wie reei und hô lang
  • USUI SHIKI RYÔHÔ – ryô und hô lang 
  • USUI REIKI RYÔHÔ GAKKAI – ryô und hô lang, gakkai wie gak-kai
  • SHO DEN  – alle Vokale kurz aussprechen
  • OKU DEN – alle Vokale kurz aussprechen
  • SHIN PI DEN – alle Vokale kurz aussprechen
  • GOKU I KAI DEN – alle Vokale kurz aussprechen
  • TEN CHI MAE YOKO – alle Vokale kurz aussprechen
  • BYÔ SEN – Byô lang und sen kurz, sen mit scharfen s

Hast du weitere Wünsche zur Aussprache? Dann trage einfach deine Wünsche in das Kontaktformular ein.

Leser-Feedback zum Artikel

Lieber Mark,

gerade lese ich Deine Nachricht und bin zutiefst berührt über die herzlichen wohlwollenden Zeilen. Es ist mehr als ich je erwahrtet habe. Dein Vorschlag Begriffe in Internet zustellen ist ausgezeichnet, so haben alle etwas davon. Ich wollte Dir schon vorschlagen in Deinen Veröffentlichungen eine Extraseite einzupflegen mit Quervermerken zum Ursprung der jeweiligen Worte (Japan/China/Indien;Jahreszahlen und eben die Aussprache).

Herzlichen Dank für Deine Liebe die Du uns allen zuteil werden lässt. Ich kann es immer noch nicht fassen so eine Rückmeldung bekommen zu haben.

Besten Dank und viele Grüße nach Eberbach
Jürgen

Jürgen Krüger
(Meister im Gendai Reiki-hô)

Weitere interessante Artikel

Die fünf Säulen des Reiki

Reiki-Symposium in Wien

Rauhnächte und Reiki-Rituale

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Dr. Mark Hosak ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Kalligrafie

Kalligrafie und Reiki

Tempel-KalligrafieReiki und Kalligrafie hängen eng miteinander zusammen. Zunächst einmal kommt Reiki aus Japan und ist demnach in die japanische Kultur eingeflochten bzw. von dieser geprägt. Der Gedenkstein am Grabe des Mikao Usui, der sein Leben und Wirken mit Reiki beschreibt, ist von einem Kalligrafen in den Stein gemeisselt. Dort finden sich auch die Reiki-Schriftzeichen (Kanji), die sich im Laufe der Jahre in unterschiedlichen Formen der kalligrafischen und künstlerischen Gestaltung in Reiki-Kreisen und damit auch im Internet und in Printmedien verbreitet haben.

Die Reiki-Zeichen mit dem Pinsel geschrieben sind eine Kalligrafie. Viel Reiki-Praktizierende wünschen sich, diese oder andere Zeichen mit dem Pinsel schreiben zu können, sie zu lernen oder einfach eine solche Kalligrafie zu besitzen. Wer dann tatsächlich zur Tat schreitet, sich Pinsel, Tusche und Papier besorgt, wird bald merken, dass das Schreiben der Reiki-Zeichen mit Pinsel und Tusche oft nicht zu den gewünschten Ergebnissen wie auf einer Vorlage führen. Warum ist das so? Kalligrafie ist eine Kunst und ein Handwerk, welches unter Anleitung eines qualifizierten Lehrers nach und nach erlernt werden kann.

Spirituelle Kalligrafie

Reiki-Kalligrafie von Mark Hosak, 2015

Reiki-Kalligrafie von Mark Hosak, 1998Creative Commons Lizenzvertrag

Spirituelle Kalligrafie, wie auch traditionelle chinesische und japanische Kalligrafie, ist mehr als nur Schön-schreiben. Sowohl beim Schönschreiben als auch in der Kalligrafie, wie auch in der spirituellen Kalligrafie, wird mit dem klassischen Pinsel und Tusche auf sogenanntem Reispapier geschrieben. So könnte man meinen, dass alle mit dem gleichen Wasser ihre Suppen kochen. Jedoch stimmt das nicht ganz. So wird in Japan die Kalligrafie in die Disziplinen des Schönschreibens shûji 習字 und des Weges des Pinsels shodô 書道 unterschieden. Das Schönschreiben mit Pinsel und Tusche lernt jeder Japaner in der Schule. Dabei lernt er die Zeichen so zu schreiben, dass sie auch aussehen, als seihen sie von einem Japaner. Dabei wird jedes Zeichen möglichst in eine viereckige Form gepresst. Die Reihenfolge und Form der Striche ist ebenso wichtig. Eigentlich ganz ähnlich wie beim Zeichnen und Anwenden der Reiki-Symbole des zweiten und dritten Grades (Meistergrad).

Shodô 書道 – der Weg des Pinsels

Beim Weg des Pinsels ist das korrekte Schreiben eher Voraussetzung, wobei dem schönen Aussehen als Endergebnis eine besondere Kraft vorgezogen wird, die von der Kalligrafie ausgeht. Dabei werden die einzelnen Striche so trainiert, als sei jeder einzelne Strich ein Kunstwerk. Somit geht ein Strich mit dem Pinsel nicht einfach nur von links nach rechts. Vielmehr wird der Pinsel förmlich in das Papier eingetaucht und in Kreisen und Spiralen mit Auf- und Abwärtsbewegungen geführt, als würde man eine Taichi-Form mit dem Pinsel machen, bis der einzelne Strich zu seiner Vollendung gebracht wird, bevor er fließend in den nächsten Strich des gleichen Zeichens übergeht.

Um in diesen Schwung zu kommen und um diese Kraft mit Pinsel und Tusche auf das Papier zu bringen, bedarf es eines meditativen Zustandes des Kalligrafen. Spätestens hier wird klar, die Kunst der Kalligrafie oder auch der Weg des Pinsels, ist eine spirituelle Methode der Selbstfindung und Selbstverwirklichung mit einer enormen Ausdruckskraft. Bereits ein einzelnes Zeichen als spirituelle Kalligrafie geschrieben, kann eine magische Wirkung auf den Betrachter ausüben. Mehrere Zeichen zusammen ergeben Sprichwörter oder gar Poesie, wobei nicht nur der Inhalt, sondern auch die Kalligrafie und der Kontext, in dem dieses Kunstwerk entstanden ist, eine wichtige Rolle spielen. Das wiederum hängt mit der Geschichte der Kalligrafie zusammen.

Geschichte der Kalligrafie

Die Kalligrafie entstand in China im Zuge des philosophischen und rituellen Daoismus zum Erschaffen und Kopieren von Texten und zur Erstellung von Talismanen und Amuletten. In Japan wird die von China übernommene Kalligrafie sowohl als Kunstform, als auch für rituelle Zwecke, wie etwa dem Abschreiben der buddhistischer Sutras benutzt. Über den Gedenkstein des Mikao Usui bei seinem Grabe ist bekannt, dass Usui buddhistischer Mönch war und dass er sich in spirituellen wie auch okkulten Methoden auskannte, die mit Kalligrafie arbeiten. Ursprünglich wurden die seit dem sechsten Jahrhundert nach Japan überlieferten chinesischen Schriftzeichen nicht zum Schreiben einer Sprache, sondern als eine reine Ritualschrift entwickelt.

Kalligrafie und Meditation

Usui Lebensregeln als Kalligrafie von Mark Hosak

Usui Lebensregeln – Kalligrafie von Mark Hosak, 2015Creative Commons Lizenzvertrag

Jede Form der Beschäftigung mit der Kalligrafie, vom Ausbreiten der Utensilien über das Reiben der Tusche bis hin zum Schreiben eines jeden einzelnen Striches sowie auch Punktes, ist ein meditativer Akt. Man versinkt voll und ganz in den Moment und vergisst Raum und Zeit. Durch das Schreiben erlangt man tiefe Erkenntnisse über den Sinn der Zeichen in Verbindung mit sich selbst.

Bald lässt sich erkennen, dass jeder Strich ein Kunstwerk in sich ist und dass aus vielen Strichen Zeichen und daraus Texte mit tiefsinniger Bedeutung werden. Dabei geht es weniger darum einfach schöne Zeichen zu schreiben, als vielmehr darum, die Lebensenergie ki 氣 mit der Tusche über den Pinsel auf das Papier zu übertragen. Gelingt dies, ergeben sich ausdrucksstarke Zeichen, als würden diese aus dem Papier herausspringen.

Das Seminar Spirituelle Kalligrafie

Im Seminar Spirituelle Kalligrafie werden die Grundlagen von der Benutzung der Vier Schätze d.h. Pinsel, Tusche, Reibstein und Papier erklärt und meditativ nutzen gelehrt. Auf das Reiben der Tusche folgen ebenfalls meditative Grundübungen mit dem Malen des Kreises, was in der Zen-Kalligrafie eine besondere Rolle spielt. Dabei werden gleichzeitig die Grundlagen der Schreibtechnik trainiert, um von da aus einzelne Zeichen in korrekter Reihenfolge der Striche voller Lebenskraft schreiben zu können.

Nach dem Üben einiger einfacher Zeichen, wie etwa Herz 心, Sonne 日 oder Mond 月, können die Teilnehmer eigene Zeichen frei nach ihren Bedürfnissen auswählen. Dabei ist es möglich, kombinierte Begriffe wie Aikido, Reiki, Drache  oder den eigenen Namen zu wählen. Die zu übenden Zeichen werden von Dr. Mark Hosak vorgemalt, so dass dann von dieser Vorlage abgeschrieben werden kann, wie es im klassischen Kalligrafie Unterricht in Japan Sitte ist.

Ziel des Seminars ist es unter anderem, das Herz über die Kalligrafie zur Ruhe zu bringen, die dem Zeichen innewohnende Kraft zum Ausdruck zu bringen und am Ende eine selbstgemalte schöne Version mit nach Hause zu nehmen. Reiki-Praktizierende des 2. Grades oder Reiki-Meister bekommen über das Training der spirituellen Kalligrafie zudem ein neues Gefühl für das Anwenden der Reiki-Symbole, weil dabei quasi eine Kalligrafie in die Luft gezeichnet wird. Teilnehmer des Seminars Spirituelle Kalligrafie berichten immer wieder, das sie vorher nicht mit einer derartigen Erweiterungen ihrer Reiki-Fähigkeiten mit den Symbolen gerechnet haben. Sie sind der Ansicht, dass sie erst jetzt den Sinn der Symbole verstehen gelernt haben und ihre Kraft wahrhaftig nutzen können.

Zum Seminar können eigene Utensilien mitgebracht werden. Was jeweils gebraucht und wo bestellt werden kann, wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Abzuraten ist jedoch von den meisten Kalligrafie-Sets, weil die Pinsel darin meist zu klein sind.

Der Kalligraf Dr. Mark Hosak

Dr. Mark Hosak beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der chinesischen und japanischen Kalligrafie. Er studierte an den Universitäten Heidelberg und Kyoto Daigaku Ostasiatische Kunstgeschichte und Japanologie mit Schwerpunkt auf Kalligrafie, Symbologie und buddhistischer ritueller Kunst. Während vieler Reisen und seines dreijährigen Japanaufenthaltes, konnte er in den Bereichen der Kalligrafie, Buddhismus, Heilkunst und Kampfkunst vieles über die japanische Kultur erlernen und für den Westen leicht verständlich aufbereiten. Heute lebt Dr. Mark Hosak in Eberbach bei Heidelberg und leitet das Reiki-Do Institut Rhein-Neckar, in dem er traditionelle buddhistische, als auch schamanische Heil- und Kampfkünste lehrt. Dazu gehört zu Heilung des eigenen Herzens/Geistes ebenfalls die spirituelle Kalligrafie. Über die Siddham-Schrift in Ritualen der Heilung, aus denen sich das Mentalheilungssymbol entwickelte, hat Dr. Mark Hosak an der Uni Heidelberg promoviert.

Seminar-Inhalte Spirituelle Kalligrafie

  • Was ist Kalligrafie
  • Die Geschichte der Kalligrafie
  • Grundlagen zum Umgang mit Pinsel, Tusche und Papier
  • Die Grundtechniken der Zen-Mönche zum zügigen Erlernen der Kalligrafie
  • Das kalligrafische Schreiben einfacher Zeichen
  • Das kalligrafische Schreiben von Wunschzeichen, wie etwa Reiki oder der eigene Name
  • Der Weg des Pinsels und wie man Kraft mit Tusche auf das Papier überträgt
  • Kalligrafie Rituale:
    • Das Schreiben der Lebensregeln des Mikao Usui
    • Das Schreiben des Herzsutras des Buddhismus

Eine Kalligrafie von Dr. Mark Hosak anfertigen lassen

Dr. Mark Hosak erstellt auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt, Kalligrafien in unterschiedlichen Größen und Formaten. Bei Interesse einfach zu Dr. Mark Hosak Kontakt aufnehmen über office-at-markhosak.com

  • der eigene Name als Kalligrafie
  • die Reiki-Schriftzeichen
  • einzelne Zeichen als Kunstwerke
  • Sprichwörter und Gedichte
  • die Reiki-Lebensregeln
  • Kalligrafien für Tatoos
  • Japanische Kalligrafie
  • Chinesische Kalligrafie
  • Sanskrit-Siddham Kalligrafie

Reiki-Symposium 2015 in Wien

Reiki-Symposium zu Ehren Mikao Usuis

Im Jahr 2015 wird Mikao Usui 150 Jahre. Anlässlich dessen und ihm zu Ehren fanden in 2015 mehrere Veranstaltungen statt. Dazu gehört insbesondere das Reiki-Symposiun in Wien und in Berlin. Ich war auf beiden Veranstaltungen eingeladen und konnte als Teilnehmer und Referent viele wunderschöne Erfahrungen sammeln. Es ist einfach eine fantastische Energie mit so vielen Reiki-Praktizierenden gemeinsam Mikao Usui zu feiern.

Eine Kerze für Mikao Usui

Eine Kerze, die für Licht und Energie steht, eines der Themen auf dem Reiki Symposium in Wien. Drei Lichter für die Drei Mysterien von Körper, Rede und Sinn, wie sie in den Lebensregeln des Mikao Usui Verwendung finden. Foto von Mark Hosak, 2015 Creative Commons Lizenzvertrag

Reiki Symposium in Wien

Das Reiki Symposiums in Wien hatte das Motto “Reiki im Kreis des Lebens”. Daran angelehnt waren die Inhalte vieler Vorträge gestaltet. Meistens liefen mehrere Vorträge parallel, so dass jeder sich sein Wunschthema wählen konnte. Auf einige der Vorträge auf dem Symposium werde ich jetzt kurz eingehen.

Der Beginn des Lebens

Vortrag auf dem Symposum von Dr. Leopold Spindelberger

Bei diesem Vortrag ging es im großen und Ganzen um die Entstehung des Lebens von der Eizelle bis zur Geburt im Zusammenhang mit Reiki. Dabei kommen Naturwissenschaft und Geisteswissenschaften wieder zusammen, wie es einst mal war. Das ist wichtig, denn durch die Trennung beider entstand die geistlose Naturwissenschaft. Dies wurde kurz anhand gefährlicher Gen-Versuche und deren Möglichkeiten veranschaulicht. Dr. Leopold Spindelberger vertritt die Ansicht, dass in das Studium einer Naturwissenschaft ebenso einige Semester in Ethik und Moral gehören.
Es folgen einige Notizen aus dem Vortrag:
  • Reiki ist vergleichbar mit dem wesentlichen Wesen, welches unsichtbar ist und dennoch wissenschaftlich erklärbar ist. Nur weil man es nicht sieht, heisst es nicht, dass es nicht da ist. Bei Reiki auf der Haut werden die inneren Organe über die Nerven erreicht. Das ist eine Anregung der Selbstheilungskräfte, weil die Flächen von Reflexzonen, Trigerzonen und Trigerpunkten mit der Reiki-Kraft versorgt werden und von da die Energie an die entsprechenden Organe weitergereicht wird..
  • Ein Vergleich der Entstehung des Lebens mit dem ursprünglichen Symbol des Christentums: der Fisch. Ursprünglich war es der Fisch, dann der heilige Knochen vom Becken, weil von da das Leben stammt. Daraus wurde später das Kreuz von Kreuzbein zu Kreuzschmerz zu Kreuz brechen und Leid. Der Fisch hängt mit der Entstehung des Lebens zusammen, weil der Mensch als Embryo noch Kiemen wie ein Fisch besitzt und diese dann später zurück entwickelt. Hinzu kommen im Mutterleib zwei Kreisläufe und zwei Herzen, die später zu einem zusammen wachsen. Herz und Lungenkreislauf ist wegen der Verbindung zur Mutter noch ausgeschaltet.
  • Ernährung ist die Basis für die Therapie der chinesischen Medizin
  • Wissenschaftler kennen nur 2 % der Gene und bezeichnen den Rest als Junk-Gene. Das hänge damit zusammen, dass Wissenschaftler im Aussen suchen und zum Beispiel Yogis im Inneren suchen.
  • Einstein und Reiki: Das Phänomen der Verschränkung ist eine Erklärung für die Reiki Fernheilung. Wenn alles mit allem verbunden ist und sich irgendwo was ändert, dann ändert sich im gesamten etwas. Leider wird die Quantenphysik kaum in die Schulmedizin integriert, obwohl es möglich wäre und diese laut Gesetz dazu verpflichtet ist, die neuesten Möglichkeit zu nutzen.
  • Involution:  bevor sich etwas entwickelt muss es eingewickelt werden. Wickelt man etwas ein ist der erste Punkt das innen und das letzte das aussen. Naturwissenschaftler sehen nur aussen und können daher das Ganze nicht erfassen. Hier sei ein Zusammenhang zur Bibel: “Der Geist war über dem Wasser und Gott sagte, es werde Licht. Folglich kommt der Mensch bei der Entwicklung zum Kern und zum Ursprung und es wird Licht. Das ist auch der Zusammenhang, dass für Gott 1000 Jahre wie ein Tag erscheinen. Demnach sind seit Jesus erst zwei Tage vergangen.
  • Die Anthroposophen gliedern den Menschen in den physischen Leib, den Ätherleib, Astalleib und die Ich-Organisation. Der Astalleib soll das andere Geschlecht aus der Zeit als darstellen, wo der Mensch noch immer ein Zwitterwesen war. Daher gibt es nicht definitf männlich und weiblich. Das ist der Grund, warum sich manche Menschen in ihrem Körper mit ihrem Geschlecht nicht wohlfühlen. Dies sei aber mittels einer Geschlechtsumwandlung möglich.
  • Hinayana Buddhismus soll durch die Meditation den eigenen anderen geschlechtlichen Anteil in sich als Weg zur Erleuchtung suchen.
  • Zölibatär heisst ehelos. Sex sei erlaubt. (ich habe dort eine Frau befragt, die Theologie studierte. Sie sagte, dass das so korrekt sei und dass man gleich zu Beginn lernt, dass man als Pastor soviel Sex haben darf, wie man will, jedoch darf man es niemanden erzählen. Außerdem bekämen Pastoren das Gehalt für ein Kind, damit sich das für sie steuerlich besser rechnet.)
  • Fruchtwasser habe einen ph-Wert von acht. Daher sei Basenkosmetik das Effektivste.
  • Das Gehen der Mutter bringt das Embryo in den Schlaf. Bis zur 32 Woche schlafe das Embryo bis zu 20 Stunden pro Tag. Daher ist gehen sehr hilfreich.
  • Bis zur 20. Woche ist das Embryo behaart wie ein Affe, was sich dann aber später wieder zurückbildet.
  • Ab der 30. Woche kann das Embryo Schmerzen empfinden und daher auch auf Reiki reagieren
  • Zuckerhaltige Ernährung der Mutter gibt dem Kind/Embryo einen Energieschub. Es wacht auf und schläft nicht genug. Das führe zu Stress. Außerdem gewöhne es sich daran und bekäme daher später ADS.
  • In der 36. Woche ist es dann entwickelt und lebensfähig.
  • Bis zur Woche 40 sei mit TCM eine Wendung mit Kopf nach unten möglich. Drehung gelang auch schon durch Reiki Mentalheilung in einem zehnminütigen Zwiegespräch zwischen Mutter und Kind kurz vor der Geburt. Dabei soll sich das Kind gewendet haben, was einen Kaiserschnitt unmittelbar abgewendet habe.
    Drehe dich denn Kaiserschnitt willstbdu nicht
  • Je mehr und je früher man eingreift, umso komplizierter wird die Geburt
  • Bei der Geburt sei es hilfreich, wenn man der Mutter als Helfer die Reiki-Hände auf das  Dantien (unterhalb des Bauchnabels legt) bei geburt legt
  • Homöopathisiertes Meteoreisen soll der Frau Yang Energie als Hilfe zur Geburt geben.
  • Wenn sich Männer mit Yang Energie verbinden uns die Energie runterholen, könne sie das auf die Frau übertragen.
  • Erhöhte Gesundheitsrisiken für Kinder mit Kaiserschnitt. Beim Kaiserschnitt wird kein Oxytozin (Bindungs- und Liebeshormon) ausgeschüttet. Dann dauert es bis Mutter und Kind zusammen finden. Bei normaler Geburt wird sehr viel Oxytozin ausgeschüttet.
  • Das Qi (Lebensenergie) ist zwischen Patrix und Matrix. Das Qi komme vom Stern Asterix.

Die ganze Vielfalt der Lebensenergie

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Oliver Klatt

In diesem sehr aufschlussreichen Vortrag ging Oliver Klatt passend zu seinem kürzlich erschienenen neuen Buchtitel “Die Heilkraft der Lebensenergie” auf die Begriffe für Lebensenergien in verschiedenen Ländern und spirituellen Traditionen ein.

Hier einige Beispiele für Lebensenergie

  • Baraka im Islam
  • Prana auf Sanskrit in Indien – Dabei soll Akasha auf Prana als Ursprung einwirken
  • Shekina ist vom göttlichen Licht abhängig, welches vom oben herab strahlt
  • Qi in China
  • In der Yohoba Tradition Asshee (Spieituelle Elektrizität)
  • Awen Lebensenergie der Druiden als strömender Geist
Im weiteren Verlauf ging es über die Definitionen hinaus darum, was Lebensenergie macht, wo sie vorkommt und wie sie einwirkt.
  • Dion Fortune soll gesagt haben, dass Lebenskraft alles bewahre, was ist. Erst wird eine Form geschaffen (ich nehme an, dass es sich um eine Gedankenform/Thoughtform handeln soll), die dann mit Lebensenergie gefüllt wird, die wiederum erhalten werden soll, um eine dauerhafte Wirkung zu haben.
  • In Reliquien und persönlichen Gegenständen wie etwa in Ringen werden die Kräfte bzw. Lebensenergien der Besitzer verewigt, besonders dann, wenn sie lange in einem persönlichen Besitz waren. Das gilt auch für Kunstwerke. So kann ein gemaltes Bild in einem Museum besser aufgehoben sein als im Wohnzimmer, wenn man selbst mit der darin geladenen Energie nicht näher in Berührung kommen will.
  • Jede buddhistische Belehrung ist von einem Energiefluss erfüllt. Buddhas werden in Ritualen zum Leben erweckt.
  • Eine Kraft wohnt dem Raum inne.
  • Kabbalistische Buchstaben strahlen energie aus.
  • Der Drache und die Schlange stehen für Energie. In China beinhaltet er alle Tiere in Wasser, Land und Luft als repräsentant aller Bewegungen

Dankbares Leben – erfülltes Leben

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Bruder david

Bruder David hat mich besonders berührt. Er ist etwa 90 Jahre alt, wirkt aber äußerlich und geistig eher 30 bis 40 Jahre jünger. Das scheint das Resultat eines dankbaren und erfüllten Leben zu sein.
Es folgen einige Notizen aus dem Vortrag:
  • Dankbar sein und danke sagen sind zwei verschiedene Dinge.
  • Ein gegebener Augenblick ist das grösste und wertvollste Geschenk. Man kann ihn nicht erkaufen. Bruder David freut sich in dem Augenblick über die brennende Kerze auf dem Tisch vor ihm
  • Glück ist nicht beständig. Freude kann immer da sein.
  • Auch wenn etwas Unangenehmes passiert, kann für die Gelegenheit dankbar sein.
  • Angebote sich zu freuen sind zahlreich und Gelegenheiten etwas zu lernen und daran zu wachsen ebenso. So soll man die Gelegenheit nutzen zu protestieren. Das führte bei Bruder David dazu, dass sein Protest mit anderen einen Atombomben-Abwurf auf Vietnam verhinderte.
  • Der Augenblick gibt Möglichkeiten und die Kraft zur Verwirklichung
  • Wer ist dankbar, wenn ich dankbar bin?
  • Manche leben von den Augenbrauen aufwärts und vergessen, dass sie einen Leib haben. Wer hat den Leib? Das ist das selbst, welches über Raum und Zeit erhaben ist. Mit dem Leib ist das ich begrenzt. Der Leib begrenzt das Selbst in Raum und Zeit. Das Selbst ist nicht gebunden und doch gebunden. Jedes ich ist einmalig
  • Ich selbst bedeutet Lebensfülle.
  • Jetzt und nicht in der Zeit, wenn ich nicht ich selbst bin.
  • Wo ist das jetzt? Die zeit ist im jetzt.
  • Auf die Aussage, ob das nicht Haarspalterei ist, folgt die Antwort, dass man ein Haar spalten kann, solange man eines hat.
  • Die Zeit läuft ab und das Jetzt bleibt jetzt
  • Mit dem Jetzt kommt man zur Lebensenergie
  • Wie soll man das Selbst mit Dankbarkeit aktivieren?
    • Es ist eine einfache Methode aber nicht leicht – Zunächst innehalten – Wenn wir von der Zeit mitgerissen werden, ist man Sklave der Zeit. Um das brechen muss man innehalten!
    • Einfach einen Augenblick innehalten, wenn man etwas beginnt. Dann wird alles, was man weitermacht anders. Wenn man einen Schlüssel hineinnsteckt innehalten.
    • Dann nach der Gelegenheit mit allen Sinnen Ausschau halten
    • Blume anschauen,riechen, anfühlen
    • Der Augenblick schenkt etwas und dann Energie durchfliessen lassen.
  • Das Selbst und der heilige Geist – Wir sind mit der göttlichen Wirklichkeit eins. Dem selbst wurde ein Name gegeben. Paulus sagt ich lebe aber nicht der Christus in mir. Der heilige Geist ist das Dynamische dabei.
  • Im Buddhismus ist der Ursprung das Nicht aus dem alles kommt. Der Sprung aus dem Nichts in die Fülle.
  • Alles was es gibt ist das Wort in dem Sinne: es spricht mich an. Ich kann auch antworten und das ist dann das Ego.
  • Geist des Verstehenes durch tun und tun in Liebe und ja sagen zum Leben ist der heilige Geist. Das bringt uns in Verbindung mit dem göttlichen Geheimnis
  • Es kann begrifflich nicht begreifen oder erfassen, aber wir können es verstehen., indem wir uns hineinastellen oder auseinandersetzen. Ein Bild für verstehen ist Musik, weil man daran nicht viel begreifen kann.
  • Begriffe mache ergriffen und weise. Dann fliesst die Lebensenergie durch uns durch Das was uns antreibt, ist der heilige Geist
  • Warum spircht man von Seelen? Ich gibt es unzählige. Alle haben ein selbst gemeinsam. Was mich zum mich macht, ist die Seele
  • Das Gott von uns getrennt ist, ist ein Irrtum. Wir leben in Gott – Pantheismus: Alles ist Gott – Ja, aber Gott geht noch über alles hinaus. Dazu gehört noch die Beziehung zu allen, was es gibt
  • Sie sind in uns und Gott ist in uns und wir sind in Gott. Das ist wie eine Schale mit Meerwasser und die Schale gleichzeitig im Meerwasser.. Das Meer geht über alles hinaus. Vom Funken sprechen die Mystiker. Der Funke ist der Anfang.
  • An Müdigkeit lernt man Geduld, wenn man bei den Übungen müde wird.
  • Was ist Vertrauen?  Vertrauen bedeutet Glaube. Das Gegenteil ist Furcht. Es hilft zu unterscheiden zwischen Angst und Furcht. Angst ist unvermeidlich im Leben. Kommt von angustia Enge. Wir kommen durch einen engen Geburtskanal. Da haben wir noch instinktiv die Begabung mitzumachen. Angst ist das sich Streuben dagegen. Durch Enge kommt man in eine neue Weite. Je enger desto weiter wird es.
  • Mut kann man nur haben wenn man angst hat, weil man denkt, dass man durchkommt, wenn es eng wird. Angst ist eine Gelegenheit auf unser Vertrauen im und auf das Leben.
  • Todesangst hat fast jeder. Kaum einer ist gelassen. Tod ist eine Enge in ein neues  Leben wie in eine neue Geburt
  • Was ist Gnade? Das Leben ist Gnade. Gnade ist ein Geschenk. Es ist dasselbe Wort. Alles ist ein Geschenk. Daraus ist die Kraft gegeben, daraus etwas zu machen. Das Geschenk gibt die Kraft, etwas daraus zu machen.
  • Ein Begnadeter Tänzer lässt alles los, so dass das nur noch der Tanz übrig bleibt und man denkt nicht mehr daran, wie man dabei aussieht. Wenn man so ist, wie man ist, ist man begnadet. Gnade kann man als Kraft sehen, die uns das Leben schenkt zugleich mit der Gelegenheit und diese zu nutzen. 90% der Zeit ist die Gelegenheit etwas zu geniessen. Wir schlafen und wachen erst auf, wenn etwas Unangenehmes passiert.
  • Dankbarkeit gebührt nur dem Schöpfer.
  • Bedeutung von Kirchenaustritten: Sie sind im gleichen wasser aber nicht im gleichen Kanal. Der Kanal ist unwichtig. Es ist das Fliessen, was wichtig ist.
  • Spiritualität bedeutet Lebenshauch und Lebendigkeit kommt von spiritus.
  • Wird die Kirche wieder spirituell werden? Kirche heisst auch Institution. Wenn Gruppe zu gross wird, muss sie sich institutionieren. Institut wird für einen Zweck gegründet. Vergisst man den Zweck, wird es zum Selbstzweck. Die Mitglieder müssen die Institution auf die ursprüngliche Idee zurückführen.
  • Aus Furcht entspringt Macht, Geiz, Habsucht, Gewalt. Das muss ersetzt werden durch Zusammenarbeit und Teilen. Auch aus rostigen Rohren kommt lebendiges Wasser.

Die Usui-Lebensregeln im Kreis des Lebens

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Mark Hosak

Ein zweiten Tag auf dem Symposium wurde mir selbst die Ehre zuteil, einen Vortrag über die Usui Lebensregeln im Kreis des Lebens zu halten. Darauf habe ich mich lange gefreut, weil ich dort einige neue Übersetzungen vorstellen konnte: Gedenkstein, Kalligrafie und die Instruktionen des Meiji-Tennô an das Volk, die auf dem Gedenkstein Erwähnung finden.
Die Lebensregeln haben mit dem Kreis des Lebens zu tun, weil sich in Usuis Leben viele Kreise schlossen, die ihn schließlich auf den Kurama Berg führten, um dort auf der Bergspitze die Reiki-Kraft zu empfangen. Dies ist das Fallen eines Steins in einen See, dessen Wellen um sich herum immer größere Kreise ziehen.
So hat Mikao Usui Reiki vom Berg geholt und es weitergegeben, so dass es bis heute nicht aufhörte, auf der ganzen Welt immer neue Kreise zu ziehen. Die genauen Inhalte des Vortrags beschreibe ich in einem separaten Artikel über die Usui Lebensregeln und über den Meiji-Tenno.