Reiki-Symposium 2015 in Wien

Reiki-Symposium zu Ehren Mikao Usuis

Im Jahr 2015 wird Mikao Usui 150 Jahre. Anlässlich dessen und ihm zu Ehren fanden in 2015 mehrere Veranstaltungen statt. Dazu gehört insbesondere das Reiki-Symposiun in Wien und in Berlin. Ich war auf beiden Veranstaltungen eingeladen und konnte als Teilnehmer und Referent viele wunderschöne Erfahrungen sammeln. Es ist einfach eine fantastische Energie mit so vielen Reiki-Praktizierenden gemeinsam Mikao Usui zu feiern.

Eine Kerze für Mikao Usui

Eine Kerze, die für Licht und Energie steht, eines der Themen auf dem Reiki Symposium in Wien. Drei Lichter für die Drei Mysterien von Körper, Rede und Sinn, wie sie in den Lebensregeln des Mikao Usui Verwendung finden. Foto von Mark Hosak, 2015 Creative Commons Lizenzvertrag

Reiki Symposium in Wien

Das Reiki Symposiums in Wien hatte das Motto „Reiki im Kreis des Lebens“. Daran angelehnt waren die Inhalte vieler Vorträge gestaltet. Meistens liefen mehrere Vorträge parallel, so dass jeder sich sein Wunschthema wählen konnte. Auf einige der Vorträge auf dem Symposium werde ich jetzt kurz eingehen.

Der Beginn des Lebens

Vortrag auf dem Symposum von Dr. Leopold Spindelberger

Bei diesem Vortrag ging es im großen und Ganzen um die Entstehung des Lebens von der Eizelle bis zur Geburt im Zusammenhang mit Reiki. Dabei kommen Naturwissenschaft und Geisteswissenschaften wieder zusammen, wie es einst mal war. Das ist wichtig, denn durch die Trennung beider entstand die geistlose Naturwissenschaft. Dies wurde kurz anhand gefährlicher Gen-Versuche und deren Möglichkeiten veranschaulicht. Dr. Leopold Spindelberger vertritt die Ansicht, dass in das Studium einer Naturwissenschaft ebenso einige Semester in Ethik und Moral gehören.
Es folgen einige Notizen aus dem Vortrag:
  • Reiki ist vergleichbar mit dem wesentlichen Wesen, welches unsichtbar ist und dennoch wissenschaftlich erklärbar ist. Nur weil man es nicht sieht, heisst es nicht, dass es nicht da ist. Bei Reiki auf der Haut werden die inneren Organe über die Nerven erreicht. Das ist eine Anregung der Selbstheilungskräfte, weil die Flächen von Reflexzonen, Trigerzonen und Trigerpunkten mit der Reiki-Kraft versorgt werden und von da die Energie an die entsprechenden Organe weitergereicht wird..
  • Ein Vergleich der Entstehung des Lebens mit dem ursprünglichen Symbol des Christentums: der Fisch. Ursprünglich war es der Fisch, dann der heilige Knochen vom Becken, weil von da das Leben stammt. Daraus wurde später das Kreuz von Kreuzbein zu Kreuzschmerz zu Kreuz brechen und Leid. Der Fisch hängt mit der Entstehung des Lebens zusammen, weil der Mensch als Embryo noch Kiemen wie ein Fisch besitzt und diese dann später zurück entwickelt. Hinzu kommen im Mutterleib zwei Kreisläufe und zwei Herzen, die später zu einem zusammen wachsen. Herz und Lungenkreislauf ist wegen der Verbindung zur Mutter noch ausgeschaltet.
  • Ernährung ist die Basis für die Therapie der chinesischen Medizin
  • Wissenschaftler kennen nur 2 % der Gene und bezeichnen den Rest als Junk-Gene. Das hänge damit zusammen, dass Wissenschaftler im Aussen suchen und zum Beispiel Yogis im Inneren suchen.
  • Einstein und Reiki: Das Phänomen der Verschränkung ist eine Erklärung für die Reiki Fernheilung. Wenn alles mit allem verbunden ist und sich irgendwo was ändert, dann ändert sich im gesamten etwas. Leider wird die Quantenphysik kaum in die Schulmedizin integriert, obwohl es möglich wäre und diese laut Gesetz dazu verpflichtet ist, die neuesten Möglichkeit zu nutzen.
  • Involution:  bevor sich etwas entwickelt muss es eingewickelt werden. Wickelt man etwas ein ist der erste Punkt das innen und das letzte das aussen. Naturwissenschaftler sehen nur aussen und können daher das Ganze nicht erfassen. Hier sei ein Zusammenhang zur Bibel: „Der Geist war über dem Wasser und Gott sagte, es werde Licht. Folglich kommt der Mensch bei der Entwicklung zum Kern und zum Ursprung und es wird Licht. Das ist auch der Zusammenhang, dass für Gott 1000 Jahre wie ein Tag erscheinen. Demnach sind seit Jesus erst zwei Tage vergangen.
  • Die Anthroposophen gliedern den Menschen in den physischen Leib, den Ätherleib, Astalleib und die Ich-Organisation. Der Astalleib soll das andere Geschlecht aus der Zeit als darstellen, wo der Mensch noch immer ein Zwitterwesen war. Daher gibt es nicht definitf männlich und weiblich. Das ist der Grund, warum sich manche Menschen in ihrem Körper mit ihrem Geschlecht nicht wohlfühlen. Dies sei aber mittels einer Geschlechtsumwandlung möglich.
  • Hinayana Buddhismus soll durch die Meditation den eigenen anderen geschlechtlichen Anteil in sich als Weg zur Erleuchtung suchen.
  • Zölibatär heisst ehelos. Sex sei erlaubt. (ich habe dort eine Frau befragt, die Theologie studierte. Sie sagte, dass das so korrekt sei und dass man gleich zu Beginn lernt, dass man als Pastor soviel Sex haben darf, wie man will, jedoch darf man es niemanden erzählen. Außerdem bekämen Pastoren das Gehalt für ein Kind, damit sich das für sie steuerlich besser rechnet.)
  • Fruchtwasser habe einen ph-Wert von acht. Daher sei Basenkosmetik das Effektivste.
  • Das Gehen der Mutter bringt das Embryo in den Schlaf. Bis zur 32 Woche schlafe das Embryo bis zu 20 Stunden pro Tag. Daher ist gehen sehr hilfreich.
  • Bis zur 20. Woche ist das Embryo behaart wie ein Affe, was sich dann aber später wieder zurückbildet.
  • Ab der 30. Woche kann das Embryo Schmerzen empfinden und daher auch auf Reiki reagieren
  • Zuckerhaltige Ernährung der Mutter gibt dem Kind/Embryo einen Energieschub. Es wacht auf und schläft nicht genug. Das führe zu Stress. Außerdem gewöhne es sich daran und bekäme daher später ADS.
  • In der 36. Woche ist es dann entwickelt und lebensfähig.
  • Bis zur Woche 40 sei mit TCM eine Wendung mit Kopf nach unten möglich. Drehung gelang auch schon durch Reiki Mentalheilung in einem zehnminütigen Zwiegespräch zwischen Mutter und Kind kurz vor der Geburt. Dabei soll sich das Kind gewendet haben, was einen Kaiserschnitt unmittelbar abgewendet habe.
    Drehe dich denn Kaiserschnitt willstbdu nicht
  • Je mehr und je früher man eingreift, umso komplizierter wird die Geburt
  • Bei der Geburt sei es hilfreich, wenn man der Mutter als Helfer die Reiki-Hände auf das  Dantien (unterhalb des Bauchnabels legt) bei geburt legt
  • Homöopathisiertes Meteoreisen soll der Frau Yang Energie als Hilfe zur Geburt geben.
  • Wenn sich Männer mit Yang Energie verbinden uns die Energie runterholen, könne sie das auf die Frau übertragen.
  • Erhöhte Gesundheitsrisiken für Kinder mit Kaiserschnitt. Beim Kaiserschnitt wird kein Oxytozin (Bindungs- und Liebeshormon) ausgeschüttet. Dann dauert es bis Mutter und Kind zusammen finden. Bei normaler Geburt wird sehr viel Oxytozin ausgeschüttet.
  • Das Qi (Lebensenergie) ist zwischen Patrix und Matrix. Das Qi komme vom Stern Asterix.

Die ganze Vielfalt der Lebensenergie

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Oliver Klatt

In diesem sehr aufschlussreichen Vortrag ging Oliver Klatt passend zu seinem kürzlich erschienenen neuen Buchtitel „Die Heilkraft der Lebensenergie“ auf die Begriffe für Lebensenergien in verschiedenen Ländern und spirituellen Traditionen ein.

Hier einige Beispiele für Lebensenergie

  • Baraka im Islam
  • Prana auf Sanskrit in Indien – Dabei soll Akasha auf Prana als Ursprung einwirken
  • Shekina ist vom göttlichen Licht abhängig, welches vom oben herab strahlt
  • Qi in China
  • In der Yohoba Tradition Asshee (Spieituelle Elektrizität)
  • Awen Lebensenergie der Druiden als strömender Geist
Im weiteren Verlauf ging es über die Definitionen hinaus darum, was Lebensenergie macht, wo sie vorkommt und wie sie einwirkt.
  • Dion Fortune soll gesagt haben, dass Lebenskraft alles bewahre, was ist. Erst wird eine Form geschaffen (ich nehme an, dass es sich um eine Gedankenform/Thoughtform handeln soll), die dann mit Lebensenergie gefüllt wird, die wiederum erhalten werden soll, um eine dauerhafte Wirkung zu haben.
  • In Reliquien und persönlichen Gegenständen wie etwa in Ringen werden die Kräfte bzw. Lebensenergien der Besitzer verewigt, besonders dann, wenn sie lange in einem persönlichen Besitz waren. Das gilt auch für Kunstwerke. So kann ein gemaltes Bild in einem Museum besser aufgehoben sein als im Wohnzimmer, wenn man selbst mit der darin geladenen Energie nicht näher in Berührung kommen will.
  • Jede buddhistische Belehrung ist von einem Energiefluss erfüllt. Buddhas werden in Ritualen zum Leben erweckt.
  • Eine Kraft wohnt dem Raum inne.
  • Kabbalistische Buchstaben strahlen energie aus.
  • Der Drache und die Schlange stehen für Energie. In China beinhaltet er alle Tiere in Wasser, Land und Luft als repräsentant aller Bewegungen

Dankbares Leben – erfülltes Leben

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Bruder david

Bruder David hat mich besonders berührt. Er ist etwa 90 Jahre alt, wirkt aber äußerlich und geistig eher 30 bis 40 Jahre jünger. Das scheint das Resultat eines dankbaren und erfüllten Leben zu sein.
Es folgen einige Notizen aus dem Vortrag:
  • Dankbar sein und danke sagen sind zwei verschiedene Dinge.
  • Ein gegebener Augenblick ist das grösste und wertvollste Geschenk. Man kann ihn nicht erkaufen. Bruder David freut sich in dem Augenblick über die brennende Kerze auf dem Tisch vor ihm
  • Glück ist nicht beständig. Freude kann immer da sein.
  • Auch wenn etwas Unangenehmes passiert, kann für die Gelegenheit dankbar sein.
  • Angebote sich zu freuen sind zahlreich und Gelegenheiten etwas zu lernen und daran zu wachsen ebenso. So soll man die Gelegenheit nutzen zu protestieren. Das führte bei Bruder David dazu, dass sein Protest mit anderen einen Atombomben-Abwurf auf Vietnam verhinderte.
  • Der Augenblick gibt Möglichkeiten und die Kraft zur Verwirklichung
  • Wer ist dankbar, wenn ich dankbar bin?
  • Manche leben von den Augenbrauen aufwärts und vergessen, dass sie einen Leib haben. Wer hat den Leib? Das ist das selbst, welches über Raum und Zeit erhaben ist. Mit dem Leib ist das ich begrenzt. Der Leib begrenzt das Selbst in Raum und Zeit. Das Selbst ist nicht gebunden und doch gebunden. Jedes ich ist einmalig
  • Ich selbst bedeutet Lebensfülle.
  • Jetzt und nicht in der Zeit, wenn ich nicht ich selbst bin.
  • Wo ist das jetzt? Die zeit ist im jetzt.
  • Auf die Aussage, ob das nicht Haarspalterei ist, folgt die Antwort, dass man ein Haar spalten kann, solange man eines hat.
  • Die Zeit läuft ab und das Jetzt bleibt jetzt
  • Mit dem Jetzt kommt man zur Lebensenergie
  • Wie soll man das Selbst mit Dankbarkeit aktivieren?
    • Es ist eine einfache Methode aber nicht leicht – Zunächst innehalten – Wenn wir von der Zeit mitgerissen werden, ist man Sklave der Zeit. Um das brechen muss man innehalten!
    • Einfach einen Augenblick innehalten, wenn man etwas beginnt. Dann wird alles, was man weitermacht anders. Wenn man einen Schlüssel hineinnsteckt innehalten.
    • Dann nach der Gelegenheit mit allen Sinnen Ausschau halten
    • Blume anschauen,riechen, anfühlen
    • Der Augenblick schenkt etwas und dann Energie durchfliessen lassen.
  • Das Selbst und der heilige Geist – Wir sind mit der göttlichen Wirklichkeit eins. Dem selbst wurde ein Name gegeben. Paulus sagt ich lebe aber nicht der Christus in mir. Der heilige Geist ist das Dynamische dabei.
  • Im Buddhismus ist der Ursprung das Nicht aus dem alles kommt. Der Sprung aus dem Nichts in die Fülle.
  • Alles was es gibt ist das Wort in dem Sinne: es spricht mich an. Ich kann auch antworten und das ist dann das Ego.
  • Geist des Verstehenes durch tun und tun in Liebe und ja sagen zum Leben ist der heilige Geist. Das bringt uns in Verbindung mit dem göttlichen Geheimnis
  • Es kann begrifflich nicht begreifen oder erfassen, aber wir können es verstehen., indem wir uns hineinastellen oder auseinandersetzen. Ein Bild für verstehen ist Musik, weil man daran nicht viel begreifen kann.
  • Begriffe mache ergriffen und weise. Dann fliesst die Lebensenergie durch uns durch Das was uns antreibt, ist der heilige Geist
  • Warum spircht man von Seelen? Ich gibt es unzählige. Alle haben ein selbst gemeinsam. Was mich zum mich macht, ist die Seele
  • Das Gott von uns getrennt ist, ist ein Irrtum. Wir leben in Gott – Pantheismus: Alles ist Gott – Ja, aber Gott geht noch über alles hinaus. Dazu gehört noch die Beziehung zu allen, was es gibt
  • Sie sind in uns und Gott ist in uns und wir sind in Gott. Das ist wie eine Schale mit Meerwasser und die Schale gleichzeitig im Meerwasser.. Das Meer geht über alles hinaus. Vom Funken sprechen die Mystiker. Der Funke ist der Anfang.
  • An Müdigkeit lernt man Geduld, wenn man bei den Übungen müde wird.
  • Was ist Vertrauen?  Vertrauen bedeutet Glaube. Das Gegenteil ist Furcht. Es hilft zu unterscheiden zwischen Angst und Furcht. Angst ist unvermeidlich im Leben. Kommt von angustia Enge. Wir kommen durch einen engen Geburtskanal. Da haben wir noch instinktiv die Begabung mitzumachen. Angst ist das sich Streuben dagegen. Durch Enge kommt man in eine neue Weite. Je enger desto weiter wird es.
  • Mut kann man nur haben wenn man angst hat, weil man denkt, dass man durchkommt, wenn es eng wird. Angst ist eine Gelegenheit auf unser Vertrauen im und auf das Leben.
  • Todesangst hat fast jeder. Kaum einer ist gelassen. Tod ist eine Enge in ein neues  Leben wie in eine neue Geburt
  • Was ist Gnade? Das Leben ist Gnade. Gnade ist ein Geschenk. Es ist dasselbe Wort. Alles ist ein Geschenk. Daraus ist die Kraft gegeben, daraus etwas zu machen. Das Geschenk gibt die Kraft, etwas daraus zu machen.
  • Ein Begnadeter Tänzer lässt alles los, so dass das nur noch der Tanz übrig bleibt und man denkt nicht mehr daran, wie man dabei aussieht. Wenn man so ist, wie man ist, ist man begnadet. Gnade kann man als Kraft sehen, die uns das Leben schenkt zugleich mit der Gelegenheit und diese zu nutzen. 90% der Zeit ist die Gelegenheit etwas zu geniessen. Wir schlafen und wachen erst auf, wenn etwas Unangenehmes passiert.
  • Dankbarkeit gebührt nur dem Schöpfer.
  • Bedeutung von Kirchenaustritten: Sie sind im gleichen wasser aber nicht im gleichen Kanal. Der Kanal ist unwichtig. Es ist das Fliessen, was wichtig ist.
  • Spiritualität bedeutet Lebenshauch und Lebendigkeit kommt von spiritus.
  • Wird die Kirche wieder spirituell werden? Kirche heisst auch Institution. Wenn Gruppe zu gross wird, muss sie sich institutionieren. Institut wird für einen Zweck gegründet. Vergisst man den Zweck, wird es zum Selbstzweck. Die Mitglieder müssen die Institution auf die ursprüngliche Idee zurückführen.
  • Aus Furcht entspringt Macht, Geiz, Habsucht, Gewalt. Das muss ersetzt werden durch Zusammenarbeit und Teilen. Auch aus rostigen Rohren kommt lebendiges Wasser.

Die Usui-Lebensregeln im Kreis des Lebens

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Mark Hosak

Ein zweiten Tag auf dem Symposium wurde mir selbst die Ehre zuteil, einen Vortrag über die Usui Lebensregeln im Kreis des Lebens zu halten. Darauf habe ich mich lange gefreut, weil ich dort einige neue Übersetzungen vorstellen konnte: Gedenkstein, Kalligrafie und die Instruktionen des Meiji-Tennô an das Volk, die auf dem Gedenkstein Erwähnung finden.
Die Lebensregeln haben mit dem Kreis des Lebens zu tun, weil sich in Usuis Leben viele Kreise schlossen, die ihn schließlich auf den Kurama Berg führten, um dort auf der Bergspitze die Reiki-Kraft zu empfangen. Dies ist das Fallen eines Steins in einen See, dessen Wellen um sich herum immer größere Kreise ziehen.
So hat Mikao Usui Reiki vom Berg geholt und es weitergegeben, so dass es bis heute nicht aufhörte, auf der ganzen Welt immer neue Kreise zu ziehen. Die genauen Inhalte des Vortrags beschreibe ich in einem separaten Artikel über die Usui Lebensregeln und über den Meiji-Tenno.

Kommentare sind geschlossen.